Wildarten

Der Dachs ist unserer größter heimischer Marder. Nachdem der Dachsbestand aufgrund der behördlich angeordneten Begasung von Fuchsbauen in den 1970er Jahren drastisch eingebrochen ist, hat er sich inzwischen wieder sehr gut erholt und kommt in nahezu allen Revieren wieder vor.

Feldhasen brauchen ein reich strukturiertes Habitat und krautreiche, abwechslungsreiche Äsung. Doch wo sich Rehe im hohen Gras sehr wohl fühlen, möchte "Meister Lampe" immer den Überblick behalten. Das erkennt man auch an dem außerordentlichen Gesichtsfeld von nahezu 360°.Rammler (männlich) und Häsin (weiblich) leben im Gegensatz zum Kaninchen...

Der Rotfuchs ist unsere Hauptraubwildart. Als Nahrungsoportunist und Kulturfolger ohne natürliche Feinde steht er eindeutig auf der Gewinnerseite unserer Wildtiere. Trotzdem reguliert sich die Natur auch hier selbst, insbesondere über Krankheiten wie ursprünglich Tollwut (Deutschland ist allerdings tollwutfrei!) als auch Räude oder Staupe.

"Ist das Reh die Frau vom Hirsch?" Nein - Rehwild ist zwar die kleinste heimische Hirschart, jedoch ist ihr der Elch näher verwandt als das heimische Rotwild. Rehwild lebt als Einzelgänger, ist dämmerungsaktiv und typischerweise ein Wald- und insbesondere Waldrandbewohner. Lediglich im Winter kann es vorkommen, dass sich mehrere Rehe zu sogenannten...

Rotwild ist die bei uns größte heimische Wildtierart. Der "König der Wälder" ist eigentlich ein Steppentier und wurde nur von unserer Zivilisation in den ihm eigentlich unnatürlichen Lebensraum gedrängt. Rotwild sieht sehr gut und flüchtet bei Gefahr im Rudel über teilweise große Strecken. Daher gilt es eigentlich ebenfalls als tagaktiv, hat aber...

Wildschweine, der Jäger spricht auch vom Schwarzwild, sind vielen als Leibspeise von Asterix und seinem Freund Obelix bekannt. Schwarzwild kann sich mit Hausschweinen verpaaren und ist eigentlich ein tagaktives Rudeltier. Jagd, Landwirtschaft und Freizeitdruck haben seine Hauptaktivität jedoch in die Nacht verlegt. Dies ist vor allem möglich, weil...

Die Stockente ist die einzige, nennenswert vorkommende und somit auch jagdlich relevante Entenart in unserer Region. Sie zählt zu den Schwimmenten und ist die in Europa am Häufigsten vorkommende Art und Stammform unserer Hausente. Die Stockente ist hinsichtlich Nahrungswahl, Brutplatz und auch Standort äußerst anspruchslos. Sie kann auch als...